Alles dreht sich ...
FAQs: Was Ihr schon immer zum Thema Upset Recovery Training/Flugsicherheitstraining & Aerobatics wissen wolltet...

*Wie fühlt sich Trudeln an? Rein magentechnisch?
Spins & More: Nicht schlimm. Sagen die meisten unserer Schüler. Etwas (über)fordernd ist allerdings der Blick aus dem Cockpit. Ziemlich direkt nach unten in die Erde. Aber wir trudeln in sicherer Höhe (Start ab 5000 Fuß), und wir helfen Euch beim Ausleiten. Belastung: 1g, beim Ausleiten max. 3 g.

*Was, wenn ich den Überblick verliere?
Spins & More: Wir sprechen mit Euch, die ganze Zeit. Sagen die Manöver an und gehen auf Euch ein. Falls ihr zu überrascht seid, um zu reagieren, übernehmen wir die Controls.

*Kann ich etwas falsch machen oder so vergeigen, dass es brenzlig wird?
Spins & More: Eigentlich nicht. Gut wäre, die Controls nicht gegen den Fluglehrer zu blockieren und lieber loszulassen und das auch deutlich zu sagen: Your controls.

*Was soll ich vorher essen? Oder gar nichts?
Spins & More: Wir raten zu einer kleinen Mahlzeit vor dem Flight Safety Training. Mit leerem Magen zu kommen, ist verkehrt. Bananen schmecken in beide Richtungen gleich;).

*Und wenn es mir doch schlecht wird?
Spins & More: Übelkeit kommt selten vor! Beim Briefing weisen wir darauf hin, dass wir beim ersten Anzeigen die Übung vorzeitig beenden. Es kommt also nur in den seltensten Fällen dazu, dass jemand das Sackerl (Tüte) braucht. Viel öfter befürchten Schüler Übelkeit, als dass sie tatsächlich eintritt.

*Welche Figuren sind anstrengender als andere?
Spins & More: Negativ-Figuren, also Rückenflug. Das kommt in unserer Ausbildung erst im fortgeschrittenen Bereich. Man sagt, beim Rückenflug fängt man das Fliegen neu an. Das ist auch mental eine ganz schöne Herausforderung, zum Beispiel eine Kurve im Rücken zu fliegen.

*Muss ich Spornrad-Erfahrung mitbringen?
Spins & More: Nein. Wir erklären Euch alles, was nötig ist und unsere Flight Instructors starten und landen die Super Dec auch selbst. Wenn Ihr mitmachen wollt, um so besser – und noch besser, wenn ihr so auf den Geschmack des Spornradfliegens kommt. Wir bieten auch „Tailwheel“-Kurse, Landetrainings für Spornradflieger.

*Was bringt mir Upset Recovery Training überhaupt?
Spins & More: Wir wollen Euch die Augen öffnen für brenzlige Situationen. Üben ist das Zauberwort. Theorie bringt viel, ist aber beim Fliegen nur eine Seite. Wir zeigen Euch Upset Recovery Techniken für Spins (Trudeln) und andere kritische Fluglagen, die sich nicht nur auf unsere Super Decathlon anwenden lassen.

*Kann ich das Gelernte dann auf meinem Flieger auch ausprobieren?
Spins & More: Wir empfehlen Kunstflug mit einem erfahrenen FI. UND: Nur in dafür zugelassenen Kunstfliegern. Wenn es um einen Notfall geht, ist das etwas anderes.

Sonst noch Fragen?
Bitte an info@spinsandmore.at oder direkt per Telefon 0043 664 1900 186.